#Writing tool: App “Sprachnotizen”

Wer kennt das nicht: Man ist unterwegs, hat plötzlich eine Idee und wieder einmal keinen Stift geschweige denn einen Notizblock dabei, um diese aufzuschreiben. Da aber heutzutage die meisten ihr Smartphone immer bei sich haben, halten die Meisten ihre Ideen sowieso mittels Notiz-App fest. Die App, die ich heute vorstelle, hat aber die Besonderheit, dass sie gesprochene Notizen in Textform festhalten kann und dies, ziemlich eindrucksvoll.

Handhabung:

Nach der Installation (derzeit nur über den Google-Playstore erhältlich) kann man einfach über das Plus-Symbol eine neue Notiz öffnen. Es gibt drei Auswahlmöglichkeiten, eine Notiz zu hinterlegen:

  • per Direkteingabe über das Smartphone
  • per Aufnahme einer Audiodatei
  • per Sprachnotiz, wobei das Gesprochene direkt in einen Text umgewandelt wird.

Beim Öffnen steht zuerst immer die bei der Installation gewählte Option zur Verfügung, wobei es aber innerhalb der Notiz jederzeit möglich ist, diese zu wechseln. Die von mir favorisierte Möglichkeit und der Grund, warum ich diese App installiert habe, ist die Umwandlung von Sprache zu Text. Dazu später mehr. Hat man die Eingabe beendet, kann man die Notiz einer frei wählbaren Kategorie zuordnen, um die Übersichtlichkeit zu wahren. Außerdem kann man jeder Notiz eine Erinnerung zufügen, damit auch kein Termin mehr vergessen wird. Diese Funktion habe ich selbst noch nicht getestet, bleibt also bei meiner Beschreibung außen vor. Wichtig ist, dass man vor dem Beenden der Notiz das Speichern nicht vergisst, sonst war alle Mühe umsonst und die Daten sind verloren.

Vor und Nachteile

Vorteile:
Der für mich größte Vorteil ist wirklich die sehr gute Spracherkennung, teilweise korrigiert die App sogar Fehler, meine Aussprache wird verstanden und die Umwandlung in die Textform passiert ohne Verzögerung. Auch schnelles Sprechen ist kein Problem. Das Einzige, woran man denkt muss und was etwas gewöhnungsbedürftig ist, ist das Mitsprechen der Zeichensetzung.
Auch das Ablegen in frei wählbare Kategorien halte ich für sehr sinnvoll. Ganz besonders gefällt mir, dass ich wirklich sehr lange Texte einsprechen kann, so wie diesen zum Beispiel. Zudem ist diese App kostenlos. Um den Entwicklern zu helfen, kann man aber auch ein Jahresabo in Höhe von 1,89 Euro oder 5,99 Euro abschließen. Dann fällt auch die ohnehin sehr dezente Werbung weg. Auch möchte ich erwähnen, dass man die Textgröße Schriftart sowie Design ändern kann, wobei die App sehr übersichtlich gestaltet ist, was mit sehr gefällt, weil es eine intuitive Bedienung ermöglicht.

Nachteile:
Der für mich derzeit größte Nachteil ist, dass die Sprachaufnahme sehr schnell endet, wenn man nur eine kurze Pause einlegt, zum Beispiel um einen neuen Satz zu beginnen. Weiß man dies, kann man diese Pausen nutzen, um über neue Formulierungen nachzudenken.
Auch stört mich, dass man keine Korrektur per Direkteingabe während der Aufnahme machen kann. Die ist erst nach der Speicherung möglich. Diese Korrektur funktioniert dann leider nicht mehr via Sprachnotiz, sondern nur per Eingabe. Das hat den Nachteil, dass man neue Sprachnotiz anfertigen muss oder umständlich via Direkteingabe arbeiten muss.
Außerdem wäre es noch sehr schön, wenn die App mehr Kommandos beherrschen würde. Derzeit sind dies meines Wissens lediglich: .,!? und Absatz.

Für Autoren:

Die App bietet einen sehr einfachen und schnellen Weg, seine Ideen festhalten, egal, ob man Schreibwerkzeug dabei hat oder nicht. So kann man zum Beispiel Dialoge festhalten oder Formulierungsfetzen, die ja meistens dann auftauchen, wenn man keinen Notizblock zur Hand hat.
Die Übertragung von Sprache zu Test hat für mich insbesondere einen zeitlichen Vorteil, auch wenn manche Kritiker sagen werden, dass das gesprochene Wort sich von dem geschriebenen unterscheidet. Man kann Blogbeiträge wirklich schnell einsprechen, so wie ich das hier jetzt an dieser Stelle mache. Ich habe mir lediglich stichpunktartig ein Konzept notiert und dieses dann via Sprachnotiz ausformuliert, um es dann am PC überarbeiten zu können.
Diese App kann man zudem hervorragend für das Training von Lesungen verwenden: einfach eine Audiodatei aufnehmen und sie dann später anhören, um zu erfahren, wo man noch Verbesserungsmöglichkeiten hat.

Fazit:

Alles in allem finde ich die App „Sprachnotizen“ hilfreich. Sie ist sehr intuitiv zu bedienen und spart Zeit. Sie bietet die Möglichkeit von In- und Export von Dateien, etwas, was teilweise vergleichbare Apps nicht bieten. Sie ist kostenlos. Den größten Vorteil sehe ich in der hervorragenden Spracherkennung, die mich wirklich überzeugt hat. Wer also einmal ausprobieren möchte, seinen Text einzusprechen, wird mit dieser App sehr zufrieden sein.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.